Prophetie von Ernie Hammond

All meine Diener finden ihr Licht, ihre Inspiration, und die Quelle ihrer Existenz im Licht des ultimativen Triumphes und der Herrlichkeit meiner göttlichen Bestimmung.
Der apostolische und prophetische Dienst, die ganze Salbung unter Euch als meine Diener spricht von dem einen und ultimativen Ende, der Herrlichkeit Gottes und seinem Sieg/Triumph.

Und es ist im Licht dieser Herrlichkeit und dieses Triumphes, dass ich möchte, dass Ihr in diesem Moment lebt, nicht im Gestern, sondern in diesem Tag, den der Herr Dein Gott gegeben hat, dass Ihr im Licht dieser Salbung geht und Euch Inspiration und Kraft und Energie holt aus dieser Salbung, die auf Euch scheint, um Euch vorwärts zu bringen, meine Diener.

Darum merkt Euch dies, meine Diener: meine Bestimmung für dieses Zeitalter ist grösser als ein einzelner Mensch, grösser als aller materieller Reichtum oder die Priorität des Natürlichen, es überwiegt sämtliche Methoden und Mittel bei weitem, die Ihr brauchen möchtet, die angebracht scheinen, um es hervorzubringen. All dies wird vergehen, und Menschen sollen verborgen, vergraben sein im Triumph meines Siegeszugs, aber sie sollen nicht vergessen sein.

Ich habe manchen Eurer Leiter zur Seite gestellt in der letzten Zeit, aber nicht die Vision – die bleibt. Das, was ich in diesen Tagen unter Euch tue, ist grösser als alles, was ich bisher getan habe, und grösser als irgendein Mensch. Es ist sogar grösser als irgendeine prophetische Aussage oder Offenbarung – die sind nur Stückwerk, abhängig von Eurem Licht, dem bruchstückhaften Sound und der Inspiration der Leitung, die ich Euch gegeben habe – damit Ihr grössere Energie und mehr Licht findet in der Welt.

Kehrt den Dingen, die ich, der Herr, in Vergessenheit geraten liess, den Rücken. In diesen Tagen wird Euch grösseres Licht und grössere Offenbarung gegeben, als je jemandem in der Vergangenheit. Und Ihr sollt in diesem grösseren Licht der Gegenwart, des Moments laufen – viel mehr als zurückzugehen in Vergangenes. Diese bruchstückhafte Vision, dieses Stückwerk, dieses Wort, das mehr eine Anweisung war, müssen zu einem Ende kommen. *Und wenn Ihr nicht aufhört, über diese Dinge zu streiten*, werdet Ihr nie das Licht dieser gegenwärtigen Salbung kennen, die Euch gehört, meine Diener. *Das war, was ich über die vergangenen Tage mit Euch als mein Volk und meine Diener getan habe.* Dies aber ist das Zeitalter, in dem ich weiter gehe, dahin, wo ich die göttliche Bestimmung für die Welt im Ganzen und die Ewigkeit vollende – etwas viel Grösseres, als alles, in das Ihr bisher eingetreten seid als meine Diener. Der Mensch wird zur Seite gestellt, einige sogar begraben, aber die Vision wird bleiben. Die Bestimmung, an die ich, Euer Gott, Hand angelegt habe, soll ihren letztendliche Herrlichkeit und Triumph in dem finden, was ich deklariert habe seit Anbeginn der Zeit, und Ihr seid ein erwähltes Volk, denn ich habe Euch in den inneren Schrein meiner Erfahrung berufen.

Ich habe Euch einen neuen Tag versprochen, und dieser neue Tag gehört Euch. Aber warum bringt Ihr die Lade auf einem Wagen, wenn ich Euch doch die göttlichen Prinzipien gegeben haben, nämlich dass die Herrlichkeit meiner Gegenwart nur ins Heiligtum gebracht werden kann, wenn Ihr den rechten Platz einnehmt als meine Diener in göttlicher Ordination/Ordnung und Ausrichtung, und die Lade tragt, wie ich es erwartet habe, und immer noch erwarte. Die einzige Art, wie Ihr sie tragen könnt, ist auf Euren Schultern – getragen, nicht auf Rädern. Es geht darum, wen Ihr zu Eurem Ort mitnehmt .

Heiligt Euch, ihr als die Erwählten Gottes, die ihr von mir eingesetzt wurdet, und stellt Euch selbst zur Seite für dieses grosse Werk, dass die Herrlichkeit auf Euren Schultern zurückgebracht wird. Eine Herrlichkeit, die alle Herrlichkeit überstrahlen wird, welche Menschen je gesehen haben in den früheren Tagen. Denn ich tue etwas Neues.

Das Gewicht, die Last, die Arbeit, das Leiden, das Opfer, die Erniedrigung gehören Euch (*kennt Ihr*), meine Diener, aber ebenso Euer Anteil daran, die Lade der Herrlichkeit in Eurer Mitte zu tragen – bis ich wiederum mein Volk besuche – ohne mich zurückzuhalten, sondern in der Fülle der Kraft, die Offenbarung meiner Herrlichkeit sichtbar, sichtbar und erfahrbar, so dass jeder weltliche Behelf, alle *mühsamen* Hilfsmittel, die ich meinen Dienern auferlegt habe, übertroffen werden dadurch, dass Ihr, meine Diener, nun Euren Platz einnehmt in der erwählenden Bestimmung Gottes, und die Lade trägt, wie ich es Euch schon seit je her gelehrt habe.

Die Strategie des Tages wird meinem Volk nie Erlösung bringen. Auf natürliche Hilfsmittel zu vertrauen wird Euch nur an den Ort natürlichen Segens bringen. Aber wenn Du Opfer bringst und die Last als mein Diener auf Dich nimmst, wird die Herrlichkeit das Haus wieder füllen, und ich werde Euch mit Segnungen heimsuchen, die weder beschrieben noch besprochen werden können in dieser Zeit.

Lebt im Licht meines Triumphes, meine Diener. Lebt in der Herrlichkeit, die ich, der Herr, Euer Gott, für Euch erkauft habe, und *erhebt* Euch wieder und wieder. Kommt in Einklang mit mir und tragt die Last, die ich Euch zu tragen berufen habe – das ist, die Lade zurückzubringen – sagt der Herr, aber bringt mit ihr meine Gegenwart und meine Herrlichkeit, damit sie gesehen wird, berührt werden kann. Diese Demonstration meiner Herrlichkeit wird Euer Weg sein, Heilung, Freisetzung, Wunder über Wunder zu erfahren. Denn Ihr werdet erfahren, dass ich der Gott aller Herrlichkeit bin, der Gott des Übernatürlichen.

10. Mai 2014

Prophetie von Ernie Hammond, 13. April 2013

Untitled
Bild:elektroplankton (Common Creative)

Wie wichtig ist es doch für Euch als Gemeinde, am richtigen Platz, in der richtigen Position zu sein, damit Gottes Zweck in Euch und durch Euch erfüllt werden kann. Darüber habe ich gebetet, und ich gebe Euch weiter, was Gott mir gegeben hat.

Der Hauptmann von Gottes Haus ist am richtigen Ort. Fakt ist, es wäre wahr zu sagen: Er ist an dem Ort mit Euch, an den ich Euch leite.

Er wird sich um die Macht über einer Stadt kümmern. Er wird die Türen aufbrechen, und die eisernen Tore des Widerstands müssen einbrechen.

Es ist das Wort des Herrn, welches die Stadt einnimmt. Die Tränen der Jahre sind vor den Herrn gekommen, und der Hauptmann des Herrn der Heerscharen ist gekommen.

Er ist ausgesandt, die Ketten zu zerbrechen, die Gefangenen freizusetzen, den Boden aufzubrechen.

Das Wort des Herrn für Euch ist: Er hat sich nicht verändert – wie er es versprochen hat – er ist immer noch der treue Gott! Hat er es nicht gesagt, sollte er es nicht ausführen?

Diesmal aber sagt Gott: Es ist nicht Euer Effort, es ist der Hauptmann der Heerscharen des Herrn; es geht nicht darum, Gott an Eurer Seite zu haben, sondern auf Seiner Seite zu stehen.

Etwas wird hier geschehen – etwas Gewaltiges – von Mir bestimmt.

Wen soll ich senden, im Namen des Herrn? Ihn, der saubere Hände hat und ein reines Herz, der nicht falsch geschworen noch seine Seele Nichtigkeiten hingegeben hat. Ich werde die Herzen der Väter den Kindern und die der Kinder den Vätern zuwenden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass Eure Kinder nicht in der Stadt leben. Überall werdet Ihr sehen, dass Gott am Werk ist, durch Eure ganzen Familien hindurch.

Die Schmerzen der Jahre werden in Freude verwandelt, nicht wegen Eurer Gebete, sondern wegen seiner Barmherzigkeit und Gnade. Der Herr der Heerscharen wird dafür sorgen, die Enkel werden berührt, die Kindeskinder werden hereingefegt, und die Geschichte der Gemeinde wird sein: Die Rettung kommt vom Herrn!

Eure Geschäfte werden florieren, Eure Schulden getilgt. Statt Schuldner werdet Ihr Geber des Christus. So hat es der Herr deklariert. Was Ihr habt, wird schnell hervorquellen, und so werden Eure Tage, Eure Kraft sein: Ihr werdet am innern Menschen gestärkt und von innen erneuert. So wird es der Herr deklarieren.

Nun sagt Gott dies zu Euch: Komm an den Ort, an dem Du beständig gefüllt wirst, die Einsamkeit, die geheime Kammer, weil Gott sich Dir nähern wird, um Dir zu sagen, was Du tun sollst, so dass jeder von Euch das persönliche Wort des Herrn an ihn kennen wird.

Gott sieht Euch nicht nur als einen Körper. Er hat ein Wort für jeden einzelnen von Euch, der Sein Angesicht sucht. Komm an diesen geheimen Ort, denn dort ist eine neue Phase für Gottes Zeugnis. Denn für die Verherrlichung Gottes wird diese alte Stadt von der Herrlichkeit Gottes erfüllt.

Wenn Ihr anbetet, wird die Atmosphäre dort, wo Ihr anbetet, geladen sein von Meiner mannigfaltigen Gegenwart. Das Haus soll gefüllt sein und geschüttelt werden, wenn der König angebetet wird.

Sein Königreich wird mitten unter Euch kommen und der Ruf des Königs wird im Lager sein! Seine Herrlichkeit und seine Gegenwart wird in Leben und Situationen sichtbar sein und erkannt werden, welche für Jahre blockiert waren.

Ich werde kommen und aufschliessen und freisetzen. Gefängnistüren werden auffliegen und Ketten zerbrochen und abfallen. Während Ihr anbetet, werde ich den Mantel der Fürbitte auf Euch werfen. Ich gebe Euch die Last des Herrn für Eure Gegend, Eure Stadt, Eure Nation und die Nationen darum herum. Und Nationen und Menschen und Orte werden von der Kraft meines Geistes bewegt.

Während Ihr anbetet, werde ich wiederum kommen und die Gaben des heiligen Geistes unter Euch freisetzen. Ihr werdet in neue Dimensionen vorstossen auf diesem Gebiet und überrascht sein über die Tiefe Eurer neuen Salbung.

Während Ihr anbetet, werde ich die neue Generation beeinflussen, welche zu Euch stossen wird – die Jungen und die sehr Jungen werden verändert und freigesetzt.

Sagt nicht in Euren Herzen: Ja, zur Zeit gibt es keine von diesen Gruppen bei uns. Begrenzt mich nicht! Ich kann sie in mein Haus bringen.

Während Ihr anbetet, wird ein Rinnsal von unter dem Thron fliessen und dort zu einem Fluss Meiner Herrlichkeit für die Nationen werden. Er wird aus dem Leben meiner Leute fliessen. Ich rufe einen neuen Fluss der Reinigung, durch die Flüsse und Leben meines Volkes.

Musiker und Sänger, legt Eure Instrumente und Gaben vor dem Herrn nieder, und unterstellt Euch der Leiterschaft des Herrn, danach nehmt sie in einer total neuen Dimension wieder auf. Darin wird ein Freisetzen von Salbung und Inspiration liegen, um vor dem Herrn zu spielen und dienen.

Ich höre, wie der Herr sagt: Ich erhebe mich, ich erhebe mich, ich erhebe mich. Ich stelle das Zelt Davids wieder her, und die Instruktion heute morgen lautet: Mein Diener, predige es, predige es, lehre es, lehre es, und prophezeie es.

Du wirst sehen, was ich tue. Ich werde die Türen der Gelegenheit öffnen, ich schaffe Wege, wo keine zu sein scheinen, ich schenke Euch Wohlstand. Nicht mehr länger müsst Ihr Euch Sorgen machen und Angst haben wegen der Finanzen. Die Finanzen kommen und werden Euch zur Verfügung stehen, weil Ich die Schleusen des Himmels öffnen werde und Segen über Euch ausgiessen, die Ihr gar nicht fassen könnt.

Ich werde unter Euch hervorbrechen und Ihr werdet meine Hand erkennen an dem, was ich tue.

Zuerst werde ich in den Herzen und Leben Meines Volkes wirken. Wenn Ihr Euch umschaut werdet Ihr oft bei Euch selber denken: Da sind nicht viele hier, ja es sind so wenige – aber wenige mit Mir können viele werden, ja werden zu einer Menge.

Dies verspreche ich Euch heute Morgen: Ich werde die Leute, die Ihr habt, anhauchen, und Ihr werdet eine Veränderung, eine bemerkbare Veränderung in Ihren Herzen, Leben und Erfahrungen sehen.

Ihr werdet einen Eifer sehen für das Haus Gottes, eine Sehnsucht nach den Dingen des Geistes, Ihr werdet Mich sehen, wie ich mich auf so viele Arten bewege. Und darum werdet Ihr die Hände in die Luft werfen und mit grosser Freude ausrufen: Das ist sicherlich der Herr!

Er bringt neues Leben. Ihr werdet erkennen, dass auch das alte Leben gestärkt wird.

Wort für Lebendiges Wasser

Es gibt Zeiten im meinem Umgang mit Euch, da bringe ich Euch an einen Platz, den ich gesetzt habe – einen Platz, den Ihr den Rest Eures Lebens nicht vergessen werdet, einen Platz der Krise, einen Platz der Umkehr/Wendepunkt, einen Platz, der Euch eine ganz neue Sicht auf den Fortschritt meines Königreichs gibt. An diesem Tag habe ich Euch an eine  solchen Platz gebracht.

In den kommenden Tagen werdet Ihr auf diesen Tag zurückblicken und sagen, was Ihr jetzt schon in Euren Herzen sagt: „Es ist der Herr.“

Meine Kinder, ich habe eine lange, lange Zeit auf diesen Tag gewartet. Ich habe geduldig gewartet. Ich habe Euren inneren Kampf und die Wehen gesehen, ich war Zeuge Eurer Frustrationen. Ich habe die Niederlagen gesehen, und war auch Zeuge der Siege, die mir gehörten.

Doch durch jeden Moment habe ich Euch vorbereitet; Ihr habt Eure Träume gebaut, habt grosse Dinge in Eurer Vorstellungskraft gesehen, und doch: wie Petrus aus dem Fischerboot zu mir kam, so müsst auch Ihr nackt kommen.

Daher all die Umstände, die ich für Euch gesetzt habe, damit Ihr an diesen Platz kommt, wo Ihr vor mir stehen könnt, nackt, sogar ohne Euren Fischermantel. Aber ich schaue nicht Eure Nacktheit an, weil ich Euch mit dem Kleid der Gerechtigkeit bekleide und mit meinem Geist ummantle. Ich rüste Euch aus mit allem, was Ihr braucht.

Doch von diesem Tage an geht Ihr in grössere Schlachten, in den Bereich der Brauchbarkeit/Nützlichkeit und in die Erfüllung Eures Dienstes, den ich Euch gegeben habe. Denn ich bereite meine Gemeinde. Sorgfältig bereite ich sie. Ich wache über meine Gemeinde, genau wie ich über Euch wache, meine Kinder. Es geht ab in den Läuterungs-Topf, wo man sich um die Schlacke kümmert. Aber ich möchte Euch in dieser Stunde ermutigen, denn ich kann mein Spiegelbild klarer und klarer sehen, jetzt da meine Gemeinde, mein Körper hervorkommt, in die Bereiche und Dimensionen, die ich gewählt habe für sie.

Aber während ich Zeuge bin, wie meine Gemeinde hervorkommt, bin ich auch Zeuge davon, wie der Feind seine Kräfte/Truppen sammelt. Ich rüste meine Gemeinde aus, und der Feind ist besiegt. Ich ermutige meine Kinder nicht nur, sondern ermahne und warne Euch, es ist eine Schlacht. Und bis zu diesem Moment, wenn gemessen, hatte meine Gemeinde nicht die Fähigkeit, der Schacht so zu begegnen, wie sie sollte,

Aber Ihr werdet laufend zubereitet und ich sende Euch voran. Ich ermutige Euch, dass, wenn Ihr meine Worte empfangt, und ich habe ja Eure Entschlossenheit gesehen und gehört, dass meine Gegenwart für Euch mehr und mehr real wird, in dem Masse, in dem Ihr mein Angesicht sucht.

Lasst mich Euch beraten: „Sprecht nicht, ohne dass ich Euch sage, Ihr sollt sprechen.“ Dieser Mantel, meine Salbung, die bereits auf Euch ist, wird sich in grösserem Mass offenbaren, in Euch und durch Euch. Denn ich sehe Euch nie (nicht immer) wie die Leute Euch sehen. Der Platz, an dem ich Euch sehen möchte, um Euch zu bevollmächtigen und lehren, ist der Platz des Alleinseins mit mir selbst.

Denn ich werde Euch Offenbarung geben, meiner Pläne für Eure eigenen Leben und für das Werk, denn als meine Diener könnt Ihr nicht vorwärtsgehen ohne meine Pläne und Strategien. Und an dem Ort des Suchens meines Angesichts werde ich Euch solche Offenbarung geben, und während Ihr die Offenbarung ausläuft, werde ich Euch mehr und mehr geben.

Denn ich habe wiederholt gesagt und werde es noch einmal sagen, wie/dass die Nationen dieser Welt eine Heimsuchung meines Geistes erfahren werden, wie sie noch nie erträumt wurde. Aber ich bereite meine Gemeinde, so dass kein Fleisch Ehre haben wird in meinem gegenwärtigen Ich, so dass kein Diener sich ein Stück der Ehre abschneiden soll, so dass aller Lobpreis und alle Ehre an den Sohn meiner rechten Hand gehen soll.

Geht vorwärts in meinem Namen; jubelt darüber, dass Ihr die Erwählten des Herrn seid. Schaut auf mich, von dem alle Eure Kraft kommt – Eure Hoffnung – Euer Alles. Weil Ihr meiner Stimme geantwortet habt an diesem Tag, und den Bund bestätigt habt, den Ihr vor Jahren geschlossen habt, werdet Ihr, bevor viel Zeit vergangen ist, Kundgebungen meiner Kraft und Manifestationen meiner Herrlichkeit in Eurer Mitte als Volk sehen.